Sie befinden sich hier: Darsteller » Sonja Kirchberger
zur Übersicht
 
Sonja Kirchberger

Sonja Kirchberger

Die gebürtige Österreicherin spielte in zahlreichen internationalen Kino- und TV-Produktionen wie “El Chicko – Der Verdacht” (1996), “Seven Servants” (1997) mit Anthony Quinn, “Peanuts – die Bank zahlt alles” (1996), „Il fondo al cuore“ (1997) und auch in „Alerte Rouge“ (1991). Mal Täter, mal Opfer, sie lässt sich nicht einordnen. So sieht man sie in den unterschiedlichsten Rollen – von der warmherzigen fürsorglichen Mutter in „Die Liebende“ bis hin zur eiskalten Geschäftsfrau in „Der Runner“. Zu ihren wichtigsten Produktionen gehören darüber hinaus die Rolle der verzweifelten Lajana in Dieter Wedels „Der König von St. Pauli” (1997-98). Die Trilogie mit der Kommissarin Anna Göllner, in der sie die Hauptrolle übernahm, umfasste „Kill me softly – Frauenmord in Frankfurt“ (1999), „Sommernachtstod” (2003) und „Mädchen, böses Mädchen“ (2003). Kürzlich stand sie für den erfolgreichen TV-Zweiteiler „Rose unter Dornen“ (2006) und für die Komödie „Pik & Amadeus – Freunde wider willen“ (2006) vor der Kamera. Zu ihren aktuellen Projekten zählt die Kinoproduktion „Neues vom Wixxer“ unter der Regie von Cyrill Boss und Phillip Stennert und „Mord in bester Gesellschaft“ (Regie: Peter Sämann). Auf der Bühne war Sonja Kirchberger im Sommer 2006 bei den Nibelungenfestspielen unter der Regie von Dieter Wedel zu sehen und bereits dreimal als Buhlschaft im „Jedermann”. Darüber hinaus in „Madame Melville“ und „Weibsteufel“. Mit Marianne Mendt und Julia Stemberger war Sonja Kirchberger in Wien erfolgreich mit den „Vagina Monologen“ im legendären Ronacher zu Gast. Zuletzt hat sie in Prag die Märchenparodie „Aschenputtel“ (Regie: Tommy Krappweis) abgedreht, die voraussichtlich im Frühjahr 2007 zu sehen sein wird.
 
 
 
Gästebuch|Impressum