Sie befinden sich hier: Episoden » Kap der guten Hoffnung
zur Übersicht
 
Kap der guten Hoffnung

Kap der guten Hoffnung

2008
Markus (Christian Kohlund) hat die Patenschaft für zwei Löwenbabys übernommen, deren Mutter von Wilderern erschossen wurde und unterstützt die kleine Aufzuchtsstation, in der ein Bekannter von ihm, Dr. Mike Kubach (Wolfgang Fierek), als Tierarzt arbeitet. Ohne Markus’ großzügige Hilfe müsste Mike die Station aufgeben. Außerdem vermittelt er der jungen Tierärztin Katharina (Lara Joy Körner) einen Job bei Mike – der mürrische Einzelgänger ist zunächst nicht sehr erfreut darüber, eine Frau anzustellen. Doch ihm bleibt im Moment keine andere Wahl: Mike wird von einer Wildererfalle verletzt und braucht schnellstens Unterstützung und Katharina meistert ihre Arbeit sehr gut.
Auf die Gefahren der Wildnis hinweisend gibt Mike Katharina Unterricht wie man sich in der Wildnis bewegen kann. In der Gegend treiben sich Wilderer herum und müssen dringend gestoppt werden. Als die Löwenbabys eines Tages spurlos verschwunden sind, macht sich Katharina eigenmächtig auf den Weg in die Wildnis. Dabei gerät sie selbst gefährlich nah an die Wilderer heran. Ihr gelingt es, die Löwenbabys aus den Käfigen zu befreien, doch die Wilderer sind Katharina dicht auf den Fersen. Da steht plötzlich Markus vor ihr, der von seinem treuen Mitarbeiter Tom (Luscious Ndosi) die nötigen Hinweise bekommen hat. Markus und Katharina müssen die Nacht in der Wildnis verbringen. Am nächsten Tag liefern sie die Wilderer den Rangern aus. Die Löwenbabys sind gerettet und die Wilderer gefasst. Mike ist überglücklich, dass Katharina nichts passiert ist und es ist mehr als nur die Sorge um eine Mitarbeiterin, die da in Mike eine Gefühlsregung erkennen lässt, die überrascht...

Markus’ Schulfreund, der Winzer Jonathan Beckett (Michael Greiling), kommt nach Jahren der Abwesenheit zurück auf das idyllisch am Tafelberg gelegene Weingut seiner Familie. Jonathan muss feststellen, dass das Gut nach dem Tod seines Bruders hoch verschuldet ist. Sein Neffe Lennard (Manuel Witting) hat große Probleme, das Gut auf biologischen Anbau umzustellen und die Mengen zur Qualitätssteigerung zu reduzieren. Er steht seinem ‚Onkel’ äußerst misstrauisch gegenüber, da er glaubt, er wolle seinen Anteil am Erbe einfordern. Nach und nach aber stellen sie immer mehr Gemeinsamkeiten fest. Zwischen Lennards Mutter Hanna (Gila von Weitershausen) und Jonathan, die einst miteinander verlobt waren, sind dagegen die Gefühle nie erloschen. Sie kommen einander wieder näher. Hanna vertraut ihrem früheren Geliebten an, dass sie sich all die Jahre nach ihm gesehnt hat und auch Jonathan hat sie immer geliebt. Nach all den Jahren erfährt Jonathan, warum Hanna damals nicht mit ihm nach Australien gegangen ist und wenig später seinen Bruder William geheiratet hat. Hanna war schwanger und hat ihn verlassen, weil sie seinen großen Träumen, nach Australien zu gehen, nicht im Weg stehen wollte. Lennard ist in Wirklichkeit Jonathans Sohn!
Als Lennard schließlich die Wahrheit erfährt, reagiert er verstört. Er fährt zu jenem Platz wo William, den er ein Leben lang für seinen Vater hielt, verunglückt ist. Dort begegnet er Jonathan. Auch er wollte einer Intuition folgend zum Unfallort seines Bruders. Es kommt zu einer ersten Aussprache. Jonathan versucht Lennard mit dem Gut zu helfen. Er hält viel von Lennards Plänen, das Weingut auf biologischen Anbau umzustellen. Eine finanzielle Unterstützung ist mehr als notwendig. Da erinnert sich Jonathan plötzlich, dass sein Vater früher einen versteckten Gewölbekeller gebaut hat, wo er Raritäten für schlechte Zeiten lagern wollte. Doch weder Hannah noch Lennard haben den Keller je gesehen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche – und es gelingt ihnen dank der schwarzen Haushälterin Noemi (Mary Twala) tatsächlich, das Gewölbe zu finden. Dort lagern erlesene, uralte Jahrgänge. Mit diesem ‚Schatz‘ können Jonathan und Lennard das Weingut vor dem Verkauf retten. Und Lennard nennt Jonathan das erste Mal „Vater“.

Die junge, karriereorientierte Architektin Natalie (Sonsee Neu) hat von ihrem Architekturbüro in Berlin den Auftrag erhalten, ein Fußballstadion in Kapstadt zu planen. Bis sie eine Wohnung gefunden hat, mietet sie sich im ‚Traumhotel‘ ein. Beim Bau des Fußballstadions wartet allerdings eine Schwierigkeit auf sie: Auf dem Bauplatz trainieren junge Fußballer, die auf keinen Fall ihren Trainingsplatz räumen wollen. Bei einem Ausflug mit Markus lernt sie den attraktiven Lukas Hafner (Timothy Peach) kennen. Die beiden verbringen den Tag miteinander und zwischen den beiden funkt es sofort. Zurück im Hotel wird Natalie jedoch bewusst, dass sie keine Telefonnummer von Klaus hat. Wird sie ihn jemals wieder sehen? Sie wird, und das schon bald. Denn Lukas ist jener unermüdliche Trainer, der für den Bolzplatz kämpfen will. Ausgerechnet die beiden Konkurrenten haben sich ineinander verliebt. Natalie sitzt jetzt zwischen den Stühlen: Einerseits bewundert sie Lukas’ Mut – andererseits muss sie ihre Arbeit machen. Sie will versuchen, eine für alle Beteiligten zufrieden stellende Lösung zu finden. Doch als Natalies Boss ohne ihr Wissen schwere Baumaschinen auffahren lässt, kommt es zwischen den Liebenden zum Eklat: Mit dem Mut der Verzweiflung blockiert Lukas mit seinen Jungs die Baumaschinen. Er ist wütend auf Natalie und sieht sie als Verräterin. Eine gemeinsame Zukunft scheint in weite Ferne gerückt...

Bis sich bei einem wunderbaren Fest in Markus’ Hotel die verliebten Paare in die Arme schließen können, müssen noch einige Hürden genommen werden.
Das Traumhotel - Kap der guten Hoffnung Trailer
 
 
Gästebuch|Impressum